Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Zusammenarbeit
#1
"Wir haben uns mit dem Zustand des unmittelbaren Selbst bei seiner Reaktion auf das Umfeld und auf Umstände beschäftigt. Dieses unmittelbare Selbst ist jedoch nicht von anderen Teilen der Gesamtpersönlichkeit isoliert. Nur schon die Tatsache, dass ihr mich hier habt, ist das Resultat von vergangenen Erfahrungen und Entwicklungen.
Einerseits haben alle eure Fragen ihre Antworten. Das innere Selbst weiß es, aber das unmittelbare Selbst anerkennt die Antworten nicht. Das Ausmaß eures Verstehens und eurer Entwicklung ist das Resultat vergangener Bemühungen in anderen Leben. Dieses Ausmaß des Verstehens stellt daher eure praktische Fähigkeit dar, inneres Wissen anzuwenden, um Probleme zu lösen.
Nochmals: Einerseits kennt ihr die Antworten. Andererseits müsst ihr lernen, sie anzuerkennen und anzuwenden. In jeder nachfolgenden Reinkarnation werdet ihr euch in einer besseren Position befinden, um das zu tun. Das innere Selbst muss daher von allen Ebenen der Persönlichkeit anerkannt werden.
Das innere Selbst muss zum unmittelbaren Selbst werden. Diese Einheit bringt euch dann in eine Position, um nach eurem physischen Tod eine wahrhaft erfüllende Existenz in anderen Realitäten zu beginnen. ...
Um das tun zu können, müsst ihr genug wissen, um mit eurem inneren Selbst beinahe wie mit einem Gleichgestellten sprechen zu können. Ihr müsst euch dieses Prozesses bewusst werden, und zwar mit einem Ego, das in einem höchsten Maße dabei involviert ist. Die intuitiven Teile der Persönlichkeit müssen an diesem Punkt eurer Entwicklung die volle Zusammenarbeit des intellektuellen und bewussten Selbst haben, und ich spreche hier von euch beiden. [Jane und Rob.]
Das bewusste Selbst musste ganz effektiv seine Abhängigkeit von intuitiver Weisheit einsehen. Es musste sich eine Übereinstimmung und eine Einheit einstellen. Das bewusste Selbst sollte nicht voller Fragen auf der Strecke bleiben, während die intuitiven Fähigkeiten zur Erfüllung führten. Die bewussten intellektuellen Fähigkeiten mussten erkennen, was hier am Wirken war, damit sie selbst zur Erfüllung geführt werden konnten.
Wahres Hinterfragen und wahrer Gebrauch ausschlaggebender Fähigkeiten werden dich, Ruburt, immer zu intuitiven Wahrheiten führen, und es gibt keinen Grund, um sich vor ihnen zu fürchten. Diejenigen, die ihre Fähigkeiten intellektuell nicht verstehen, müssen eines Tages dazu geführt werden, sie zu hinterfragen. Die Intuitionen und der Intellekt sind dazu bestimmt, einander herauszufordern und sich gegenseitig zu entwickeln, und intuitives und intellektuelles Wissen werden schließlich zu den gleichen Antworten führen."

Seth, "Die gestrichenen Sitzungen", Sitzung 380, S.95f
(Als Seth hielt Jane ihre leere Bierflasche hoch. Ich holte eine andere aus dem Kühlschrank und füllte ihr Glas.) "Wir müssen ihn bei Laune halten."
DNdpR, Sitzung 646
Zitieren
#2
Ich find' das sehr spannend.
Hat einer eine Idee, warum das zuerst gestrichen worden ist?
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#3
Seth sagt immer vorher "Das Folgende ist nicht für das Buch bestimmt." oder ähnlich. Der o.g. Text ist während einer Buchdiktatsitzung durchgegeben worden und ist sehr persönlich. Aufgrund der Qualität des Materials hat Rob schon sehr früh gesagt, dass es möglichst oder unbedingt in einem Buch auftauchen soll. Das ganze Buch "Die gestrichenen Sitzungen" handelt fast ausschließlich von der Symtomüberwindung (eigenes Wort) Janes. Dort stehen viele Dinge drin, die eigentlich keinen etwas angehen.
Deshalb gestrichen.
(Als Seth hielt Jane ihre leere Bierflasche hoch. Ich holte eine andere aus dem Kühlschrank und füllte ihr Glas.) "Wir müssen ihn bei Laune halten."
DNdpR, Sitzung 646
Zitieren
#4
Okay, gut.
Aber in Deinem Zitat muss Seth das sogar dazusagen. :mrgreen:

Ich finde die Inhalte allgemein wichtig, und ich hätte sie mir schon viel früher gewünscht, in genau dieser Deutlichkeit:

"Das innere Selbst muss zum unmittelbaren Selbst werden. Diese Einheit bringt euch dann in eine Position, um nach eurem physischen Tod eine wahrhaft erfüllende Existenz in anderen Realitäten zu beginnen."

Naja, vielleicht musste ich da erst noch "reinwachsen" und hab' es zigmal in den Büchern überlesen, kann gut sein.
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#5
"Die gestrichenen Sitzungen" lesen ist nicht ganz ´ohne´; das ganze Buch durch geht es um Muskelverspannungen und deren Ursachen bei Jane. Von dem ganzen lesen habe ich seit vorgestern Verspannungs - Rückenschmerzen.
Doch auf dem Weg der Besserung. Danke für die unerhörten Wünsche. ;-)
(Als Seth hielt Jane ihre leere Bierflasche hoch. Ich holte eine andere aus dem Kühlschrank und füllte ihr Glas.) "Wir müssen ihn bei Laune halten."
DNdpR, Sitzung 646
Zitieren
#6
(14.11.2018, 13:53)Apeiron schrieb: "Die gestrichenen Sitzungen" lesen ist nicht ganz ´ohne´; das ganze Buch durch geht es um Muskelverspannungen und deren Ursachen bei Jane. Von dem ganzen lesen habe ich seit vorgestern Verspannungs - Rückenschmerzen.
Die Seth-Lektüre ist daher eindeutig von abschreckender Wirkung. :mrgreen::mrgreen:
Da stellt sich mir die Frage, ob man bei derartigen Beschäftigungen wie dem Lesen der Seth-Lektüre nicht irgendwie immer ein wenig ein erhöhtes Risiko fährt, dass Energien losgetreten werden und sich auf den Weg machen, ohne dass derjenige sie immer schon gut kontrollieren kann. Das muss ja nicht schlimm zu bewerten sein, aber kurz darüber nachdenken könnte man ja mal...

(14.11.2018, 13:53)Apeiron schrieb: Danke für die unerhörten Wünsche. ;-)
Dankeschön, klar, genau so war es gemeint! :zwinker:
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste